Herzlich willkommen bei der Europa-Union Sachsen-Anhalt

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren wir uns für die europäische Einigung. Wir sind aktiv auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene. Rund 18.000 Mitglieder sind in 16 Landesverbänden mit rund 350 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden vernetzt und haben Partnerorganisationen in über 30 Ländern Europas. Mehr zu unseren Zielen und Aktivitäten.


Aktuelle Meldungen:

Europa-Union wählte neuen Landesvorstand

Auf der turnusmäßigen Landesversammlung der Europa Union Deutschland, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. wurde am vergangenen Samstag (08.10.) ein neuer Landesvorstand gewählt.   » weiterlesen

Europapolitik zwischen Idee und Realität

Ein Beitrag von Victoria Schmid zum Seminar “Federalism in Europe and the world” in Ventotene und der Idee Spinellis für ein vereintes Europa » weiterlesen

Innenminister Friedrich: Stufenweiser Beitritt Rumäniens und Bulgariens zum Schengen-Raum

Berlin: (hib/CHE) Deutschland und Frankreich werden sich für einen stufenweisen Beitritt von Rumänien und Bulgarien zum Schengen-Raum einsetzen. Das machte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am Mittwoch vor dem Europaausschuss des Deutschen Bundestages deutlich. Zwar erfüllten beide Länder die „technischen Voraussetzungen“ für einen solchen Beitritt. Allerdings gebe es in der innenpolitischen Entwicklung Bulgariens und Rumäniens erhebliche Defizite vor allem in der Korruptionsbekämpfung, hob Friedrich hervor. Ein völliger... » weiterlesen

Bundesausschuss begrüßt Aufruf von Europa-Professionell Hamburg zu mehr Europa

Der Bundesausschuss hat den Aufruf von Europa-Professionell Hamburg „Europa steht am Scheideweg – die Chancen der Krise nutzen!“ einstimmig begrüßt. Darin heißt es: „Um die europäische Krise zu lösen, müssen wir nationale Kompetenzen an die EU abgeben, um besser und intensiver zusammenarbeiten zu können. Europa steht vor der Wahl: Zurück in die Vielzahl unabhängiger Nationalstaaten oder gemeinsam voran in eine europäische Zukunft." » weiterlesen

Europa-Union steht zum Euro – Bundesausschuss diskutiert in Berlin über Zukunft der Gemeinschaftswährung

Mit einem Gedenken an den kürzlich verstorbenen Rudolf Dumont du Voitel eröffnete EUD-Präsident Peter Altmaier den Bundesauschuss der Europa-Union, der am Samstag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin tagte. In seiner europapolitischen Ansprache fand Altmaier deutliche Worte und kritisierte den ungezügelten Zuwachs der Staatsschulden in den westlichen Industriegesellschaften in den letzten Jahrzehnten. Sowohl mit den Rating-Agenturen als auch mit den Euro-Kritikern ging er hart ins Gericht. Der Euro habe in den letzten 10 Jahren... » weiterlesen

Erweiterung des Euro-Rettungsschirms (EFSF) findet weitestgehende Zustimmung

Berlin: (hib/MIK) Der geplanten Erweiterung des Euro-Rettungsschirms (EFSF) und der vorgesehenen Beteiligung des Bundestages an Entscheidungen zum Rettungsschirm stimmen Sachverständige weitestgehend zu. Dies wurde am Montag bei einer öffentlichen Anhörung des Haushaltsausschusses deutlich. Dabei ging es einerseits um den Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP „zur Änderung des Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus“ (17/6916) sowie um einen Antrag der... » weiterlesen

Europa-Union unterstützt Aufruf zur Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei der UNO

Das Präsidium der Europa-Union Deutschland unterstützt die Kampagne für ein Parlament bei den Vereinten Nationen und hat den Aufruf zur Einrichtung einer Parlamentarischen Versammlung bei den UN mitunterzeichnet. » weiterlesen

Europa-Union Sachsen-Anhalt online

Die Europa-Union Sachsen-Anhalt hat einen neuen Webauftritt. Herzlich willkommen auf unseren neuen Seiten! Hier finden Sie Informationen über unseren Landesverband, unsere Aktivitäten und Veranstaltungen. Viel Spaß beim Lesen! » weiterlesen

Junge Europäische Föderalisten: Ja zum Euro! Ja zu mehr Europa!

Für eine dauerhaft krisenfeste EU-Wirtschafts- und Finanzpolitik machen sich die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) stark. In einem Gremienbeschluss weisen sie darauf hin, dass sich der Euro als stabil erwiesen hat und Deutschland als Exportnation wie kein anderes Land vom europäischen Binnenmarkt und von der gemeinsamen Währung profitiert hat. Die JEF heben hervor, dass einer der wichtigsten Faktoren für das Zustandekommen der derzeitigen Krise in der Inkonsequenz begründet liegt, eine Europäische Wirtschafts- und Währungsunion... » weiterlesen

Manuel Sarrazin fordert Europäischen Konvent zur Lösung der Krise

Die Krise in der Euro-Zone hat sich in den letzten Wochen noch einmal zugespitzt. Viele fordern neue Kompetenzen oder neue Institutionen, zum Beispiel ein Europäisches Finanzministerium. Das führt grundsätzlich in die richtige Richtung, meint der Sprecher der Europa-Union Parlamentariergruppe im Bundestag und Mitglied des EUD-Präsidiums, Manuel Sarrazin, in einem Standpunkt auf EurActiv.de. Aber: "Viele der Vorschläge greifen zu kurz." » weiterlesen

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.